Race News

Gesnippt – Ingo Gerstl, BOSS GP

Am vergangenen Wochenende fanden in Hockenheim der erste und zweite Lauf zur BOSS GP im Rahmenprogramm des Jim Clark Revival Festivals statt.
Der V10-befeuerte Torro Rosso F1 aus dem Jahr 2006 von Ingo Gerstl haderte am Donnerstag noch mit massivem Untersteuern in den Kurven. Durch gesnippte Frontflügel und Vorderräder konnte er dann am restlichen Wochenende ohne weitere Veränderungen am Fahrzeug deutlich besser performen. Mit einer phänomenalen Pole-Zeit (1:19.689) distanzierte er seinen ärgsten Konkurrenten Klaas Zwaart (1:21.068) in seinem Jaguar schon deutlich. Jedoch wurde Gerstl die schnellste Zeit aufgrund des Überfahrens der weißen Linie am Boxenausgang wieder aberkannt. Somit lautete die offizielle Pole Zeit 1:20.174, die aber immer noch 9/10 Sekunden schneller war, als die von Zwaart.
In den beiden folgenden Hauptrennen konnte sich Ingo Gerstl dank der guten Performance deutlich vom Hauptfeld absetzen. Somit konnte er mit einer Maximalzahl von 50 Punkten das erste Rennwochenende beenden und die Gesamtführung übernehmen.

Weitere Informationen finden Sie hier.

weiterlesen ...

Gesnippt – Dolderer mit Pilon-Hit auf P3

Die Saison des RedBull Airrace hat wieder begonnen. Matthias Dolderer konnte mit seinem gesnippten Flieger nach Abu Dhabi auch im zweiten Rennen der Saison in San Diego wieder in die Runde der FINAL 4 einziehen. Mit einer Zeit von 0:58.332 distanzierte er den zweitschnellsten Michael Goulian (0:58.978) im Qualifikationstraining schon recht deutlich. Bis hin zum Pilonhit in der Finalrunde (+ 3 Sekunden Strafzeit) führte Dolderer mit wenigen Zehnteln das Rennen vor Yoshide Muroya (Gewinner Finale San Diego) an. Durch den Fehler und die damit eingehandelte Strafzeit in der Finalrunde hatte Dolderer noch Glück im Unglück. Durch den Fehler eines anderen Konkurrenten konnte er sich somit noch über den dritten Platz freuen.
Weitere Informationen finden Sie unter: www.redbullairrace.com

weiterlesen ...

Gesnippt – Andreas Jost, Superkart-Europameisterschaft

Snipptec wird dieses Jahr Andreas Jost in der Europameisterschaft der Superkart-Serie unterstützten.
Vom 29.03. - 01.04.2017 fanden in BRNO erste Testtage statt, bei denen auch die Firma Snipptec vor Ort war. Im Fokus stand neben einigen Materialtests vor allem das Beseitigen des massiven Untersteuerns. Nach diversen Aussortierungen und einem nahezu neutralen Fahrzeug wurde dieses dann Stück für Stück gesnippt. Die Rundenzeiten konnten dann bis zur Abreise und Beendigung der Tests noch einmal erheblich gesenkt werden. Alles in allem ein sehr erfolgreicher Test, bei dem wieder jede Menge Daten gesammelt werden konnten.
In folgendem Link kann man sich über das Team und auch über die Rennserie informieren: www.jost-motorsport.de

weiterlesen ...

Gesnippt – Neuer Rundenrekord in Hockenheim

Die Kooperation von AC Schnitzer und Snipptec trägt weitere Früchte. So konnte jetzt, nach der schnellsten BMW Runde in Hockenheim, der Rundenrekord des schnellsten Diesels aufgestellt werden. Der von Snipptec modifizierte ACS1 5.0d umrundete den kleinen Kurs in Hockenheim mit einer Rundenzeit von 1:13,8 min. Lesen Sie den vollständigen Bericht auf: Auto, Motor und Sport
© Photos: auto-motor-und-sport.de

weiterlesen ...

Gesnippt – Andreas Schranz Fahrwerksspezialist aus der Schweiz testet SNIPPTEC Produkte

Hinsichtlich des Berichts im aktuellen Heft "Street Magazine" konnte die Firma Snipptec eine gute Resonanz verzeichnen und einige Kunden für das Snipptec optimierte Fahrwerk begeistern.
Einer dieser Kontakte stellte sich dabei als wahrer Fahrwerksspezialist heraus. Andreas Schranz wollte es dann etwas genauer wissen und testete das System an seinem BMW 118d.
Im folgenden Link können Sie das Ergebnis von Andreas Schranz nachlesen. http://www.racecarsuspension.ch/snipptec/

weiterlesen ...

Gesnippt – Dolderer beendet Saison mit „Fastest Lap“ Pokal

Nach dem Gewinn der Weltmeisterschaft im vorletzten Rennen (erstmalig in der RedBull Airrace Geschichte) konnte MD21 jetzt auch noch den Pokal des schnellsten Piloten über die Saison einstreichen.
Schön, dass wir unseren Teil zur dieser Motorsport-Geschichte haben beitragen können.
Natürlich werden wir auch im nächsten Jahr den Flieger wieder so performanen, dass Matthias die WM 2017 verteidigen kann

weiterlesen ...

GESNIPPT - Pole Position für Frikadelli Racing und schnellste Rennrunde

Von der Pole Position des Trainingsschnellsten aus hat Frikadelli Racing einen schwierigen neunten Lauf zur Langstreckenmeisterschaft Nürburgring erlebt. Das Rennen mit dem gesnippten Porsche 911 GT3 R vom ersten Startplatz in Angriff nehmend kam die Mannschaft aus Barweiler bei wechselhaften Streckenbedingungen auf Rang sieben ins Ziel.
Der Niederländer fuhr den Start-Turn, kam aber bereits nach der Aufwärmrunde zum Wechsel von Regenreifen auf Slicks an die Box. Bei der Ausfahrt drehte er sich hinter Kurve 1. Nach neun Umläufen übernahm Norbert Siedler das Steuer. Der Österreicher stanzte in Runde 15 mit seinem gesnippten Boliden eine 7:59.858 als schnellste Rennrunde in den Eifelasphalt. Damit ist jetzt die Mannschaft sogar wieder schneller als der vom Werk eingesetzte Porsche. Nach 17 Runden kam er das erste Mal zum Nachtanken und Reifenwechseln an die Box, in Runde 25 das zweite Mal. Nach 28 Umläufen überquerte er die Ziellinie als Siebter.

Patrick Huisman (NL, Fahrer #30): „In der Aufwärmrunde sah es so aus, als wären Slicks besser als die Regenreifen, die wir auf dem Auto hatten. Die Entscheidung war gut, ich würde sie wieder so treffen – aber ich konnte sie nicht umsetzen, auch wegen meines Drehers in der ersten Runde, als sich anschließend der Rückwärtsgang nicht sofort einlegen ließ. In Runde vier bin ich im Pflanzgarten auf Öl ausgerutscht und seitlich leicht gegen die Reifenstapel geprallt, dabei ist aber außer dem Außenspiegel nicht viel passiert. Beim Boxenstopp konnten wir noch einmal das Fahrwerk leicht modifizieren, das scheint richtig viel gebracht zu haben.“

Norbert Siedler (A, Fahrer #30): „Auf meiner Pole Position-Runde musste ich noch ein paar Autos überholen, da wäre sogar eine bessere Zeit möglich gewesen. Als ich das Auto im Rennen übernommen habe, lag es gut und hat richtig Spaß gemacht. Auf die schnellste Rennrunde bin ich stolz. Heute hätte für uns mehr in Reichweite gelegen.“

weiterlesen ...

Gesnippt - Dolderer holt mit SNIPPTEC ersten Weltmeistertitel

Matthias Dolderer (MD21) konnte am Wochenende seinen ersten WM-Titel im RedBullAirrace einfliegen!
Eine großartige Leistung, da Matthias seinen WM-Titel schon vor dem letzten Rennen mit einem weiteren Sieg sichern konnte.
Auch in diesem Rennen war MD21 nicht zu schlagen, da die Performance von Flieger und Pilot überragend war.
Snipptec hatte einen nicht unerheblichen Anteil an der Steigerung der Gesamtperformance und sichert somit den ersten WM-Titel in der Snipptec-Geschichte. https://www.facebook.com/redbullairrace/videos/10154511071659882/

weiterlesen ...

Gesnippt – RTL2 berichtet in einer Sendung gleich zweimal über gesnippte Fahrzeuge

 

In der Folge 376 des "GRIP - Das Motormagazin" wurden gleich zwei Berichte über gesnippte Rennfahrzeuge gezeigt.
Zum Einen wurde über den RedBull Airrace-Piloten Matthias Dolderer berichtet, der mit seinem gesnippten Flieger gegen einen Porsche 918 antritt. Die silbernen Streifen auf den Tragfläche zeigen die gesnippten Flügel.
http://www.rtl2.de/sendung/grip-das-motormagazin/video/3577-challenges/35745-sportwagen-vs-rennflugzeug-folge-376/

Der zweite Bericht handelt über die zwei von Snipptec unterstützen Dragster - Rennfahrer Michael Vogt und Gerd Habermann.
Beide geben sich Saures auf dem 1/4-Meile-Beschleunigungsrennen.
http://www.rtl2.de/sendung/grip-das-motormagazin/video/1650-reportagen/35748-tage-des-donners-in-thueringen-folge-376/

Unterhaltsame Berichte für die Mittagspause!

weiterlesen ...

Gesnippt – Dolderer sichert sich beim Heimrennen P2

Das Team MD21 kommt dem Weltmeistertitel immer näher. Durch den zweiten Platz in der Lausitz hinter Matt Hall (Australien) geht Matthias mit einem Vorsprung von 13,5 Punkten in die verbleibenden zwei Rennen.
Noch zwei Punkte muss er einsammeln, um die Weltmeisterschaft für sich zu entscheiden. Bei noch zu vergebenden 30 Punkten sollte dies eine lösbare Aufgabe sein. >>Keep your head down Matthias and keep fighting!<< :-)

weiterlesen ...

Gesnippt – Neuer Rundenrekord mit gesnippten Torro Rosso F1 Boliden aus dem Jahr 2006

Der in Assen aus 2007 bestehende Rundenrekord von 1:20.727 konnte durch Ingo Gerstl im Rahmenprogramm der Gamma Racing Days deutlich unterboten werden. Schon im Qualifying konnte Ingo Gerstl die Zeit mit seinem gesnippten F1 Boliden aus dem Jahr 2006 mit 1,9 Sekunden deutlich unterbieten. Der offizielle Rundenrekord wurde dann im Rennen mit einer 1:19.371 erziehlt und unterbot den bis dato bestehenden Rundenrekord um mehr als 1,3 Sekunden.

Photo: Boss GP

weiterlesen ...

Gesnippt - Dolderer pulverisiert Rundenrekord und baut WM Führung aus

Die 5. Runde der Red Bull Air Race Weltmeisterschaft verlief auch dieses Wochenende sehr positiv für MD21. In Ascot, GB, konnte Matthias Dolderer auch dieses Wochenende wieder mit seinem gesnippten Flieger die Konkurrenz abhängen.

Schon im Qualifying dominierte Matthias. Wie schnell er wirklich mit seiner gesnippten Maschine den Kurs umrunden kann, zeigte er dann in der Runde der letzten acht Piloten (Round of 8).

Mit einer Zeit von 1:03.266 pulverisierte Matthias förmlich den Rundenrekord aus dem vergangen Jahr! In der Round of Final 4 überließ MD21 dann seinem Freund Matt Hall aus Australien den Sieg. Da seine direkten Konkurrenten in der Weltmeisterschaft im Final 4 gepatzt hatten, benötigte Dolderer lediglich eine Sicherheitsrunde, um den Vorsprung in der WM auszubauen.

Das nächste Rennen findet in zwei Wochen am Lausitzring statt.

Photo: www.matthiasdolderer.com

weiterlesen ...

Gesnippt – Erster Sieg für Snipptec mit F1-Fahrzeug

Nachdem Snipptec mit dem F1-Fahrzeug STR1 den Nachweis der Performance-Verbesserung zeigen konnte, wurde das System am STR1 eingesetzt

Für dieses Wochenende wurden zunächst nur einige Produkte des Snipptec-Systems verbaut, um die Balance und den mechanischen Grip des F1-Wagens zu verbessern.Bei einem engen Zweikampf mit seinem ärgsten Konkurrenten über die Saison hinweg, konnte sich Ingo Gerstl von der Pole Position an diesem Wochenende in beiden Sprintrennen behaupten.

In der weiteren Zusammenarbeit mit Snipptec werden jetzt die zukünftigen Optimierungmöglichkeiten mit dem Snipptec-System am F1-Boliden ausgetestet.

weiterlesen ...

Gesnippt – Rinaldi Racing: Podium beim 24-Stunden-Rennen Spa

Letzte Woche fand das Highlight-Rennen des Blancpain GT Series Kalenders statt: die 24 Stunden Spa. Bei dem Klassiker in den Ardennen ging Rinaldi Racing mit dem grünen Ferrari 488 GT3 in der AM-Klasse an den Start. Pierre Ehret, Rinat Salikhov, Alexander Mattschull und Marco Seefried teilten sich die Lenkradarbeit.

Am Samstagnachmittag startete die 69. Ausgabe der 24 Stunden von Spa bei trockenen Bedingungen. Das Team schickte Marco Seefried als Startfahrer ins Rennen. Doch schon in der ersten Runde geschah das Unglück: ein anderes Fahrzeug traf den grünen Ferrari ins Heck und beförderte ihn ins Kiesbett. Bis der Ferrari aus dem Kies gezogen wurde und mit einem Reifenschaden hinten links an die Box zurückfahren konnte, verlor das Team vier Runden. Nun begann die Aufholjagd vom letzten Platz. Die Fahrer absolviertenplanmäßig ihre Stints und stündlich durfte das Team zum Boxenstopp anrücken. Mit stabilen Rundenzeiten und ohne Defekte, erreichte Rinaldi Racing nach 12 Stunden den dritten Platz in der AM-Klasse. Die restlichen 12 Stunden verliefen ohne Probleme: die Crew machte einen tollen Job bei allen Boxenstopps. Nach dem Marco Seefried seine Fahrzeit in den frühen Morgenstunden absolviert hatte, teilten sich die drei Amateur-Fahrer die Arbeit am Lenkrad des Ferrari 488. Eine Stunde vor Rennende stand der letzte Boxenstopp für das Rinaldi Racing Team an, bei dem Alexander Mattschull den Ferrari Pierre Ehret für den Schlussspurt übergab. Eine halbe Stunde vor Rennende begann ein sintflutartiger Regen auf die Strecke niederzuprasseln, bei dem zahlreiche Fahrzeuge in der letzten Kurve von der Strecke abkamen. Pierre Ehret konnte das Fahrzeug aber auf der Strecke halten und bis ins Ziel bringen. Damit erreichte das Team nach 506 Runden und 25 Boxenstopps einen hervorragenden dritten Platz in der AM-Wertung und einen 36. Gesamtplatz.

Das nächste Rennveranstaltung für Rinaldi Racing ist die Blancpain Sprint Series in Budapest vom 26.-28. August.
Weitere Informationen finden Sie unter Blancpain GT Series.

weiterlesen ...

Gesnippt – Dolderer in Budapester Red Bull Air Race nicht zu stoppen

Matthias Dolderer sicherte sich an einem verkürzten Renntagin Budapest den zweiten Saisonsieg. Wieder einmal konnte der gesnippte Flieger mit Matthias seine Qualitäten unter Beweis stellen! Aufgrund des Rennabruchs nach den Final 8 zählten diesmal nur die schnellsten Zeiten. Wieder einmal mit dem schnellsten Flieger ließ er den Anderen keine Chance. Lediglich Hannes Arch kam bis auf knappe 0,3 Sekunden an MD21 heran.
Die finalen Ergebnisse von Budapest 2016 finden Sie auf der RedBull Air Race Seite unter: http://www.redbullairrace.com/m/de_DE/article/dolderer-budapest-nicht-zu-stoppen

weiterlesen ...

Gesnippt – Dolderer mit Abstand der schnellste Pilot, bis ...

Am Wochenende flog Matthias Dolderer in Chiba, Japan, nach seinem Auftaktsieg in Spielberg. Dort schaffte er es wieder in die Final 8 und musste gegen den bis dahin schnellsten Mann vom Wochenende Yoshihide Muroya antreten. Yoshi legte in seinem Run eine Bestzeit für das Wochenende vor und legte damit die Messlatte für Matthias hoch! Bis zur zweiten Zwischenzeit (halbe Renndistanz) führte Matthias das Rennen aber schon mit mehr als 0,7 Sekunden an, bis er sich dann durch einen Fehler selbst aus dem Rennen warf. Deutlich zu erkennen war auch diesmal, dass der gesnippte Flieger wieder der schnellste im Track war!
Trotz des Ausscheidens konnte Matthias die verbleibenden 3 Punkte zum Ausbau seiner Führung in der Red Bull Air Race Weltmeisterschaft nutzen.
Das nächste Rennen findet am 16./17.07. in Budapest statt.
Das Video

weiterlesen ...

SNIPPTEC beteiligt sich am Step1 Projekt

Bekannt gemacht mit Michael Kerber, dem Projektinitiator, wurde die Firma SNIPPTEC während der Bilster-Berg-Owners-Club Fahrtage im April. Dort testete Sven Barth (Rennfahrer in der ADAC GT Masters) gerade den Step1. Nachdem das Team in einem Ersttest eine signifikante Veränderung wahrnehmen konnte, wurde jetzt eine weitere Zusammenarbeit für das Step1 Projekt vereinbart.
Das Step1 Projekt (Sportprototyp Team Engineering Project-1) ist ein Zusammenschluss aus ca. 40 Firmen, die sich als Ziel gesetzt haben, einen Sportprototypen (Gruppe E2/SC) auf dem neusten Stand der Technik zu bauen. Die Firma SNIPPTEC unterstützt dieses Projekt, um so weiter in der Industrie Fuß zu fassen. Darüber hinaus teilt die Firma SNIPPTEC natürlich die Leidenschaft zum Rennsport mit Michael Kerber, der hauptberuflich bei der Quattro GmbH Fahrwerke entwickelt.

Mehr Informationen zu dem Projekt finden Sie unter: http://www.step-1.de/team.html
Weitere Informationen zum Test bei den Bilster-Berg-Owners-Club Fahrtagen vom 9. April 2016 finden Sie hier: http://www.berg-meisterschaft.de/?p=4939

weiterlesen ...

Kontaktieren Sie uns

info@snipptec.com

Kontaktinfo

SNIPPTEC GmbH & Co. KG

Raiffeisenstr. 16B

D-59557 Lippstadt

Tel.: +49 29 41/150 78 88

info@snipptec.com

DMC Firewall is a Joomla Security extension!